Dauerhafte Schmerzen sind unerträglich; sie können stechen, brennen, einschiessen…..;
sie können unser ganzes Leben verändern; trotzdem:

Schmerzen sind etwas Normales. Sie sind die Reaktion auf etwas, das unser Gehirn als Bedrohung ansieht; die Intensität des Schmerzempfindens steht dabei nicht unbedingt im Verhältnis zum Ausmass der Gewebeschädigung.
Anhaltende Schmerzen lassen das körpereigene Abwehrsystem mit der Zeit empfindlicher werden und so können Schmerzen sich „verselbständigen“.

In unsere Behandlung beziehen wir Modelle des modernen Schmerzmanagements und aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse mit ein; wir konzentrieren uns bei der Behandlung nicht nur ausschliesslich auf das Gewebe, sondern berücksichtigen auch die Bedeutung der Empfindlichkeit des Alarmsystems und die wichtige Rolle von Ängsten, Einstellungen und Überzeugungen bei chronischen Schmerzzuständen.